Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

 

# a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z

ALLGRIP Allradantrieb

ALLGRIP - Der Suzuki Allradantrieb für alle! Unterschieden werden 3 Varianten: ALLGRIP Auto, ALLGRIP Select und ALLGRIP Pro.
Was verbirgt sich hinter den Begriffen?

ALLGRIP AUTO gibt dem Fahrer ein sicheres Gefühl, vor allem auf rutschigen oder verschneiten Straßen. Das Vierrad-Antriebssystem mit Visco-Kupplung verteilt das Drehmoment automatisch mit auf die Hinterräder, wenn es merkt, dass die Vorderräder auf der Straße an Grip verlieren.

ALLGRIP AUTO ist Verfügbar in den Modellen Swift und Ignis

ALLGRIP SELECT verbindet Spaß am Fahren, ein sicheres Gefühl und hohe Kraftstoffeffizienz, indem es dem Fahrer ermöglicht, zwischen vier Fahrmodi zu wählen (Auto, Sport, Snow und Lock). Das elektronisch gesteuerte Allrad-Antriebssystem mit wählbarem Antriebsmodus wird über einen einfach zu bedienenden Push-Dreh-Regler angewählt und lässt den Fahrer verschiedene Fahrstile erleben, je nach Fahrbahnoberfläche oder Umgebungsbedingungen.

ALLGRIP SELECT ist derzeit beim Vitara und SX4 S-CROSS verfügbar.

ALLGRIP PRO bietet eine hohe Geländetauglichkeit, die ideal ist für Fahrer, die das Abenteuer suchen und versetzt den Fahrer in die Lage, auf plötzliche Herausforderungen zu reagieren. Mit dem zuschaltbaren Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe erfüllt ALLGRIP PRO die Ansprüche von Profis in Sachen Fahrleistung, indem das System stets direkt auf anspruchsvolles Gelände reagiert.

Der Suzuki Jimny ist mit ALLGRIP PRO ausgestattet.  

ALR/ELR

Was bedeutet die Abkürzung ALR/ELR-Sicherheitsgurt?

Die Sicherheitsgurte auf der Rücksitzbank haben bei vielen Modellen eine spezielle Funktion für die sichere Befestigung von Kindersitzen. Diese Funktion wird mit der englischen Bezeichnung "Automatic Load Retractor/Emergency Load Retractor" umschrieben. Sie ermöglicht es, Kindersitze mit eigenem Gurtsystem auch mit Automatikgurten sicher zu befestigen. Dabei wird der Gurt festgezogen und in einer bestimmten Position automatisch arretiert. Die häufig auftretende Problematik, dass solche Sitze sich bei der Befestigung mit Automatikgurten seitlich zu weit verlagern oder gar in Kurven umkippen können, wird damit wirkungsvoll verhindert!

 

Aluminiumfelgen

Wie erfahre ich, welche Rad- und Reifenkombinationen für meinen Suzuki zulässig sind?

Bei jedem Suzuki Vertragshändler.Unsere Partner erhalten regelmäßig alle Freigaben und Gutachten und werden Sie kompetent bei der Auswahl der richtigen Räder für Ihr Fahrzeug beraten!

 

Betriebserlaubnis

Kann durch den Anbau von Zubehör die Betriebserlaubnis meines Suzuki erlöschen?

Diese Gefahr besteht durchaus, wenn Sie Zubehör von Drittanbietern anbauen, ohne dass Sie die Konformität mit den erforderlichen Teile- und Anbauvorschriften nach StVZO sichergestellt haben. Nur bei original Suzuki-Zubehör können Sie sicher gehen, dass alle Vorschriften erfüllt sind und die Betriebserlaubnis Ihres Suzuki nicht erlischt.

 

Dieselkraftstoff

Muss ich für meinen Suzuki mit Dieselmotor im Winter dem Kraftstoff einen Fließverbesserer beimengen?

Bereits im Herbst stellen praktisch alle Markentankstellen den Dieselkraftstoff auf sog. Winterdiesel um. Dabei handelt es sich um normalen Dieselkraftstoff, dem bereits im Herstellungsprozess in der Raffinerie Zusätze beigemengt wurden, die ein einwandfreies Fließverhalten bis -22 Grad Celsius sicherstellen. Eine Beimengung von zusätzlichen Additiven ist daher nicht mehr erforderlich. Insbesondere von der früher im Winter gelegentlich praktizierten Beimengung von Ottokraftstoff zur Fließverbesserung raten wir dringend ab, da hierbei die Schmierfähigkeit des Dieselkraftstoffes drastisch verschlechtert wird. Dies kann bereits nach kurzer Zeit zu schweren Schäden in der Einspritzpumpe des Motors führen. In solchen Fällen verfällt Ihr Garantieanspruch infolge der Betankung mit ungeeignetem Kraftstoff.

 

Garantie bis zu 5 Jahre

Material- oder Herstellungsfehler, die innerhalb von 36 Monaten ab Beginn der Garantielaufzeit und bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 km auftreten, sind durch ein umfangreiches Garantiepaket abgesichert. Die Neuwagengarantie können Sie – bei lückenlosem Servicenachweis und bis zu einer Gesamtlaufleistung von 150.000 Kilometern – kostenlos um bis zu 2 Jahre verlängern. Seit April 2017 erhalten Neuwagenkäufer bei Suzuki nämlich zusätzlich zur 3-jährigen Herstellergarantie weitere 24 Monate Anschlussgarantie auf
ausgewählte Bauteile.

Eine Garantieverlängerung steigert auch den Wert Ihres Fahrzeuges, und im Falle eines Weiterverkaufs geht der Versicherungsschutz natürlich auf den neuen Besitzer über. Genauere Informationen zu den Garantiebedingungen erhalten Sie von jedem Suzuki Partner.

Händlerverzeichnis

Meinen bisherigen Suzuki Vertragshändler bzw. meine autorisierte Suzuki Vertragswerkstatt gibt es nicht mehr. Wohin kann ich mich wenden?

Inspektionen und Garantiearbeiten können bei jedem Suzuki Vertragspartner durchgeführt werden, unabhängig davon, bei welchem Händler das Fahrzeug erworben wurde.

Die aktuellen Adressen aller autorisierten Suzuki Vertragspartner in Österreich können Sie jederzeit über unsere Homepage unter der Rubrik  Händler abfragen.

 

Kindersitze

Kann ich einen gegen die Fahrtrichtung gerichteten Kindersitz auf dem Beifahrersitz meines Suzuki befestigen?

Suzuki empfiehlt Ihnen nachdrücklich, das Kinderrückhaltesystem für Babys und Kleinkinder auf den Rücksitzen anzubringen. Bitte montieren Sie keinesfalls einen gegen die Fahrtrichtung gerichteten Kindersitz auf dem vorderen Beifahrersitz. Die Rücklehne eines solchen Kindersitzes wäre zu nah am Beifahrerairbag, wodurch ein erhebliches Verletzungsrisiko besteht. Lesen Sie zu diesem Thema bitte auch die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges. Das Deaktivieren des Beifahrerairbags ist nur in bestimmten Modellen möglich.

Wo ist die richtige Sitzposition für mein Kind in meinem Suzuki?

Grundsätzlich sind die sichersten Plätze für Kinder immer auf der Rücksitzbank. Lesen Sie vor der Montage eines Kindersitzes bitte unbedingt die entsprechenden Hinweise in der Bedienungsanleitung Ihres Suzuki durch. Dort können Sie nachlesen, auf welchen Plätzen in Ihrem Fahrzeug ein Kindersitz montiert werden kann. Außerdem sollten Sie die Bedienungshinweise des Sitzherstellers genau befolgen. Nehmen Sie zum Kauf von Kindersitzen Ihr Auto mit, um sicherzugehen, dass sich der Kindersitz in Ihrem Suzuki auch sicher befestigen lässt.

Konformitätsbescheinigung

Ich möchte meinen in Österreich erworbenen Suzuki mit ins Ausland nehmen; was muss ich beachten?

Zur Zulassung Ihres Fahrzeuges in einem anderen europäischen Land benötigen Sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung bzw. eine Konformitätserklärung (sog. COC-Dokument, Certificate of Conformity) zur Vorlage bei den entsprechenden Behörden. Diese Unterlagen erhalten Sie über Ihren Verkaufspartner.

Bitte behandeln Sie dieses Dokument mit der gleichen Sorgfalt wie den Datenauszug! Es ist Grundlage für die Zulassung in Österreich als auch in allen anderen EU-Ländern.

 

Mobilitätsgarantie

Innerhalb der Mobilitätsgarantie sorgt Suzuki im Fall von Panne, Unfall oder Fahrunfähigkeit dafür, dass Sie auch bei einem Notfall mobil bleiben. Je nach Bedarf mit Pannenhilfe vor Ort, mit Abschleppdienst oder mit Taxi, Mietwagen, Bahn, Flug oder Hotel. Und das nicht nur für den Fahrzeuglenker, sondern für alle Insassen zum Zeitpunkt der Panne. Die dadurch entstehenden Kosten übernimmt die Versicherung zu den im Serviceheft festgelegten Bedingungen. Mobilitäts-Hotline: +43 (0) 1 213 25 62 06

Kostenlose Mobilitätsgarantie-Verlängerung auf bis zu 10 Jahre

Exklusiv für Mitglieder der Suzuki Family gibt es die Möglichkeit, die Mobilitätsgarantie bei lückenlosem Servicenachweis durch einen autorisierten Suzuki Partner auf bis zu 10 Jahre kostenlos zu verlängern.

Oktanzahl

Mit welcher Kraftstoffqualität (Normalbenzin 91 Oktan,Euro-Super 95 Oktan, Superbenzin 98 Oktan) muss ich meinen Suzuki mit Benzinmotor betanken?

Welchen Kraftstoff Ihr Suzuki benötigt, können Sie aus Ihrer  Bedienungsanleitung entnehmen oder (bei den neueren Modellen) auf der Innenseite des Tankdeckels nachlesen. Grundsätzlich ist die Betankung mit einem höherwertigen Kraftstoff (98 ROZ bzw. 95 ROZ anstelle von 91 ROZ)aus technischer Sicht jederzeit möglich. Von der Betankung eines minderwertigeren Kraftstoffes als in der Bedienungsanleitung vorgeschrieben (z. B. 91 ROZ anstatt 95 ROZ) wird jedoch generell abgeraten, da in diesem Falle nicht die optimale Motorleistung und die optimale Wirtschaftlichkeit erreicht werden. Bei einigen älteren Fahrzeugen ohne Klopfsensor (vor Modelljahr 1995) können bei Fehlbetankung zudem Motorschäden auftreten.

 

Profiltiefe - Winterreifen

Wie alt dürfen meine Winterreifen maximal sein, um optimale Fahreigenschaften auf Schnee und Eis zu erhalten?

Dies lässt sich nach Profiltiefe und Alter der Reifen klar beantworten: Winterreifen mit weniger als 4 mm Restprofil sind unserer Auffassung nach nicht mehr M+S tauglich. Wir empfehlen, Winterreifen vor jedem weiteren Wintereinsatz daraufhin zu überprüfen, dass 4 mm Restprofil in der gesamten, folgenden Wintersaison erhalten bleiben. Nach allen Erfahrungen und unter Zugrundelegung der durchschnittlichen Laufleistung von Winterreifen ist es angeraten, spätestens nach dem fünften Winter die Reifen nicht mehr weiter zu fahren, da die Wintertauglichkeit der alten Reifen im Vergleich zu neuen Winterreifen in der Regel deutlich abgefallen ist. Mit den Jahren lässt außerdem besonders bei niedrigen Temperaturen die Geschmeidigkeit des Reifengummis deutlich nach. Für den nächsten Winter sollten dann Reifen zum Einsatz kommen, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

 

ROZ

Mit welcher Kraftstoffqualität (Normalbenzin 91 Oktan,Euro-Super 95 Oktan, Superbenzin 98 Oktan) muss ich meinen Suzuki mit Benzinmotor betanken?

Welchen Kraftstoff Ihr Suzuki benötigt, können Sie aus Ihrer Bedienungsanleitung entnehmen oder (bei den neueren Modellen) auf der Innenseite des Tankdeckels nachlesen. Grundsätzlich ist die Betankung mit einem höherwertigen Kraftstoff (98 ROZ bzw. 95 ROZ anstelle von 91 ROZ)aus technischer Sicht jederzeit möglich. Von der Betankung eines minderwertigeren Kraftstoffes als in der Bedienungsanleitung vorgeschrieben (z. B. 91 ROZ anstatt 95 ROZ) wird jedoch generell abgeraten, da in diesem Falle nicht die optimale Motorleistung und die optimale Wirtschaftlichkeit erreicht werden.

Bei einigen älteren Fahrzeugen ohne Klopfsensor (vor Modelljahr 1995) können bei Fehlbetankung zudem Motorschäden auftreten.

 

Rückrufaktionen

Ich habe den Eindruck, dass heute vermehrt Rückrufaktionen durchgeführt werden. Hängt das mit der schlechteren Produktqualität zusammen?

Rückrufaktionen rücken heutzutage durch die erhöhte Sensibilisierung stärker in das Licht der Öffentlichkeit und haben den Zweck, die Betriebs- und Verkehrssicherheit unserer Fahrzeuge in Ihrem Interesse und dem der anderen Verkehrsteilnehmer sicherzustellen. 

Suzuki ist stets darauf bedacht, gute und sichere Produkte in Ihre Hände zu geben und nimmt seine Verantwortung fortgesetzt auch nach dem Kauf Ihres Suzuki sehr ernst. Gesetzliche Vorgabe und Verantwortungsbewusstsein werden somit  konsequent im verbesserten Qualitätsstandard von Suzuki umgesetzt. Gleichzeitig sind unsere Suzuki Händler und Werkstätten stets darauf bedacht, die Ihnen enstehenden Umstände möglichst gering zu halten.

 

Schneeketten

Wo erhalte ich Informationen zum Thema "Schneeketten"?

Informationen hierzu lesen Sie unter dem Begriff "Winterreifen"

 

Sicherheitsgurte

Was bedeutet die AbkürzungALR/ELR-Sicherheitsgurt?

siehe ALR/ELR 

Spritspar-Tipps

Eine spritsparende, vorausschauende Fahrweise reduziert Treibstoffverbrauch, Wartungs­kosten und CO2-Emissionen. Diese Spritspartipps bringen Ihnen bares Geld: 

Kurzstrecken mit dem Auto vermeiden!

Gerade bei kurzen Wegen verbrauchen Autos besonders viel Sprit. Zu-Fuß-Gehen und Radfahren tun der Umwelt genauso gut wie der Gesundheit und der Geldtasche. Auch die Nutzung der Angebote von Bus und Bahn helfen, Geld, Stress und Abgase zu sparen. 

Nach dem Starten sofort losfahren!

Den Motor nicht im Leerlauf warmlaufen lassen. Nach dem Starten gleich losfahren und den Motor mit niedrigen Drehzahlen schonend warm fahren. 

Sanft beschleunigen – Schwung nutzen!

Häufig starkes Beschleunigen und abruptes Bremsen lassen den Spritverbrauch und den Verschleiß an Motor, Kupplung, Getriebe und Reifen ansteigen. 

Richtig schalten!

Im ersten Gang nur einige Meter weit beschleunigen, dann gleich raufschalten. Ab 50 bis 70 km/h kann, wenn es die Verkehrssituation erlaubt, meist schon der höchste Gang eingelegt werden. 

Möglichst hohen Gang wählen!

Moderne Motoren sind auf niedertouriges Fahren ausgelegt und „verrußen“ dabei keineswegs. ­Raufschalten bei rund 2.000 U/min ist für die meisten Autos kein Problem und hilft Treibstoff, Abgase und Lärm sparen. 

Schubabschaltung nutzen!

Beim Fahren mit Motorbremsung wird bei modernen Motoren, wenn der Fuß ganz vom Gaspedal genommen wird, kein Treibstoff  zugeführt. Bergabfahrten und Rollphasen lassen sich so verbrauchs- und abgasfrei bewältigen.

Verbraucherinformation

Woher bekomme ich Informationen über den Kraftstoffverbrauch meines Suzuki?

Ausführliche Verbraucher-Informationen für alle neuen Modelle erhalten Sie bei Ihrem Suzuki Händler und über unsere Internetseite unter der Rubrik  >  Motor, Fahrwerk und Sicherheit  <   zu jedem einzelnen Modell.

 

Winterreifen

Wann soll ich an meinem Suzuki Winterreifen montieren?

Sinkende Außentemperaturen in der kalten Jahreszeit wirken sich auch auf das Fahrverhalten von Autoreifen aus. Niedrige Temperaturen verhärtet das Gummigemisch von Sommerreifen. Die Haftung auf der Straße verringert sich und beeinflusst somit auch die Fahrsicherheit, zum Beispiel verlängert sich der Bremsweg.

Falls Sie auf der Suche sind: Günstige Winterkompletträder bietet Ihnen Ihr Suzuki-Partner (Händler) frühzeitig über unser Zubehörprogramm an!

Kann ich meinen Suzuki mit Reifen unterschiedlichen Profils sowie verschiedener Hersteller fahren?

Grundsätzlich empfehlen wir, Ihren Suzuki immer rundum mit Reifen eines Herstellers sowie gleichen Profils ausgerüstet zu fahren. Nur so ist ein optimales Fahrverhalten gewährleistet. Besonders gilt dies für M+S- und Ganz-Jahres-Reifen. Sollte eine Kombination von verschiedenen Reifen dennoch unvermeidbar sein, empfehlen wir die "höherwertigen" Reifen an der Hinterachse zu montieren. Dies gilt auch bei Fahrzeugen mit Frontantrieb. Wollen Sie von einem Reifensatz aus Kostengründen oder wegen eines Reifenschadens nur zwei Reifen ersetzen, dann empfehlen wir, die Neureifen an der Hinterachse zu montieren.

Benötige ich im Winter auch für meinen Suzuki mit Allradantrieb Winterreifen?

Ja. Zwar haben unsere Modelle mit Allradantrieb auch mit Sommer-oder Ganzjahresreifen wesentlich bessere Traktion auf nassen, glatten oder verschneiten Straßen als ein Fahrzeug mit nur einer angetriebenen Achse. Wir empfehlen Ihnen jedoch trotzdem den Einsatz von Winterreifen, da Sie damit auf rutschiger Fahrbahn sicherer bremsen und eine höhere Fahrstabilität erreichen.

Bitte beachten Sie außerdem, dass Fahrzeughaltern, die im Winter mit Sommerreifen in Unfälle verwickelt waren, in Einzelfällen vor Gericht bereits aus diesem Grund eine Teilschuld zugesprochen wurde.

Ich möchte an meinem Suzuki mit Allradantrieb Schneeketten montieren.

Generell gilt: Am besten und sichersten fährt sich ein Fahrzeug mit Allradantrieb mit Schneeketten an allen vier Rädern, denn die Ketten verbessern nicht nur die Übertragung von Antriebskräften, sondern auch von Bremskräften auf schneeglatter Fahrbahn. Steht Ihnen jedoch nur ein Paar Ketten zur Verfügung, empfehlen wir bei Fahrzeugen mit zuschaltbarem Allradantrieb (Jimny, Grand Vitara (bis BJ 2005), Grand Vitara XL-7) das Kettenpaar an der Hinterachse zu montieren. Bei unseren PKW-Modellen mit permanentem Allradantrieb und dem SX4 sollte das Kettenpaar an der Vorderachse montiert werden, da hier die Vorderachse direkt, die Hinterachse jedoch nur bei Bedarf mit angetrieben wird.

Wann benötige ich Schneeketten?

Liegt Ihr Fahrtziel im Winter beispielsweise in den Alpenländern, gehören Schneeketten griffbereit in den Kofferraum. Abgesehen von überraschenden Schnee-Einbrüchen auf winterlichen Straßen gibt es in den Alpen auch eine ganze Reihe von Straßen, auf denen im Winter Schneeketten vorgeschrieben sind.

Aber damit ist es nicht getan: Wir empfehlen die Montage der Schneeketten bereits zu Hause zu üben!

Winterreifenpflicht

Winterreifenpflicht für Fahrzeuge der Klassen M1 und N1 (Personen-/Kombinationskraftwagen,  Lastkraftwagen bis 3,5 t)

Wann gilt die Winterreifen-Pflicht?

Die Vorschrift zur Winterreifen-Pflicht gilt von 1. November bis 15. April (seit 1.1.2008) mit dem ausdrücklichen Zusatz "bei winterlichen    Verhältnissen". Das heißt bei Schnee, Matsch oder Eis. Ausgenommen sind parkende Fahrzeuge. Als Alternative zu Winterreifen können mit Einschränkungen auch Schneeketten verwendet werden.

Vorsicht: Einfache Straßennässe beispielsweise kann bei Sinken  der Temperatur zu Glatteis führen. In diesem Fall gilt die Winterreifenpflicht!

Was besagt die Winterreifen-Pflicht?

Lenker von PKW, Kombikraftwagen oder LKW mit einem höchstzulässigen  Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg (3,5 t) dürfen im angeführten  Fall ihr Fahrzeug nur dann in Betrieb nehmen, wenn an allen Rädern Winterreifen  montiert sind oder wenn Schneeketten an den Antriebsrädern angebracht  sind. Schneeketten allerdings nur dann, wenn die Fahrbahn mit einer zusammenhängenden  oder nicht nennenswert unterbrochenen Schnee- oder Eisschicht bedeckt ist und  wenn dadurch die Oberfläche der Fahrbahn nicht beschädigt wird.

Welche Reifen gelten als Winterreifen?

Reifen gelten für den Gesetzgeber bzw. die Exekutive nur dann als Winterausrüstung,  wenn in der Seitenwand eine Gravur mit der Aufschrift "M+S"  (gleichwertige, alternative Bezeichnungen sind: "MS", "M.S.", "M/S", "M&S"  oder "M-S") vorhanden ist UND die Profiltiefe über die gesamte Reifenbreite mehr als 4 mm (bei Diagonalreifen 5 mm) beträgt.  Das gilt auch für Ganzjahresreifen und Spikereifen. Eine Kennzeichnung von Winterreifen ausschließlich mit einem Schneeflocken-  bzw. Schneekristall-Symbol ist in Österreich NICHT als Winterreifen-Kennzeichnung  anerkannt.

Entscheidend für die Erfüllung der Winterreifen-Pflicht im österreichischen Bundesgebiet ist daher die M+S Kennzeichnung.

Zubehör

Original-Zubehör gehört dazu

Suzuki bietet Ihnen bei der Individualisierung Ihres Automobils jede Menge Möglichkeiten. Von Aerodynamik-Kits und Alu-Felgen bis hin zu Chromapplikationen und großer Design-Vielfalt führt Ihr Suzuki Händler zahlreiches Originalzubehör passend für Ihr Modell. Zum Beispiel können Sie mit einer Anhängerkupplung, mit Fahrradträgern, einer Ski-Box oder Multimedia-Zubehör Ihren persönlichen „Way of Life“ nach Belieben erweitern. Näheres zeigt Ihnen Ihr Händler gerne im Zubehör-Katalog. Diesen finden Sie auch online unter www.suzuki.at/auto/suzuki-zubehoer Setzen Sie ebenso bei Ersatz- und Verschleißteilen nur auf Originalteile von Suzuki. Bei der Verwendung von Nachbauteilen könnten Sie in einem Schadensfall die Garantieansprüche verlieren – und dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen.

Wo bekomme ich Zubehör oder auch Ersatzteile für mein Fahrzeug?

Der Verkauf von Ersatz- und Zubehörteilen erfolgt ausschließlich über unsere autorisierten Suzuki Vertragshändler. Diese werden Sie gerne ausführlich informieren und für die Bestellung und Auslieferung der gewünschten Teile sorgen!

Kann es sein, dass durch den Anbau von Zubehör die Betriebserlaubnis meines Suzuki erlischt?

Informationen dazu finden Sie unter dem Begriff "Betriebserlaubnis"!