Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Winterreifenpflicht für Fahrzeuge der Klassen M1 und N1 (Personen-/Kombinationskraftwagen,  Lastkraftwagen bis 3,5 t)

Wann gilt die Winterreifen-Pflicht?

Die Vorschrift zur Winterreifen-Pflicht gilt von 1. November bis 15. April (seit 1.1.2008) mit dem ausdrücklichen Zusatz "bei winterlichen    Verhältnissen". Das heißt bei Schnee, Matsch oder Eis. Ausgenommen sind parkende Fahrzeuge. Als Alternative zu Winterreifen können mit Einschränkungen auch Schneeketten verwendet werden.

Vorsicht: Einfache Straßennässe beispielsweise kann bei Sinken  der Temperatur zu Glatteis führen. In diesem Fall gilt die Winterreifenpflicht!

Was besagt die Winterreifen-Pflicht?

Lenker von PKW, Kombikraftwagen oder LKW mit einem höchstzulässigen  Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg (3,5 t) dürfen im angeführten  Fall ihr Fahrzeug nur dann in Betrieb nehmen, wenn an allen Rädern Winterreifen  montiert sind oder wenn Schneeketten an den Antriebsrädern angebracht  sind. Schneeketten allerdings nur dann, wenn die Fahrbahn mit einer zusammenhängenden  oder nicht nennenswert unterbrochenen Schnee- oder Eisschicht bedeckt ist und  wenn dadurch die Oberfläche der Fahrbahn nicht beschädigt wird.

Welche Reifen gelten als Winterreifen?

Reifen gelten für den Gesetzgeber bzw. die Exekutive nur dann als Winterausrüstung,  wenn in der Seitenwand eine Gravur mit der Aufschrift "M+S"  (gleichwertige, alternative Bezeichnungen sind: "MS", "M.S.", "M/S", "M&S"  oder "M-S") vorhanden ist UND die Profiltiefe über die gesamte Reifenbreite mehr als 4 mm (bei Diagonalreifen 5 mm) beträgt.  Das gilt auch für Ganzjahresreifen und Spikereifen. Eine Kennzeichnung von Winterreifen ausschließlich mit einem Schneeflocken-  bzw. Schneekristall-Symbol ist in Österreich NICHT als Winterreifen-Kennzeichnung  anerkannt.

Entscheidend für die Erfüllung der Winterreifen-Pflicht im österreichischen Bundesgebiet ist daher die M+S Kennzeichnung.