Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Rekordverdächtiges Race Around Austria 2021

17.08.2021
: Es ist das härteste Radrennen Europas, das jährlich im August ausgetragen wird: Beim Race Around Austria bekämpfen die besten Radrennsportler und zahlreiche Amateure mit unglaublicher Ausdauer mehrere Tage und Nächte lang gegen ihren inneren Schweinehund. Sie legen dabei auf der 2.200 Kilometer Strecke auch Zigtausend Höhenmeter zurück.

 

Race Around Austria Extreme

Beim härtesten Radrennen Europas wurden heuer erneut sportliche Spitzenleistungen erzielt und zahlreiche Rekorde geknackt. Nicole Reist holt sich den fünften Sieg beim Race aorund Austria Extreme und überbietet mit einer Zeit von 3 Tagen 20 Stunden und 36 Minuten ihren eigenen Rekord aus dem Jahr 2019. Bei den Herren lässt Rainer Steinberger seine Konkurrenten hinter sich und legt 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter rund um Österreich in einer Bestzeit von 3 Tagen 15 Stunden und 19 Minuten zurück. Der zweite Platz geht an Franz Scharler, gefolgt von Ultracycling-Rookie Reinhard Wohlfahrt.

RAA Teamwertung mit neuem Streckenrekord

Das Team Vorarlberg ging als Favorit ins Rennen. Maximilien Kuen, Daniel Ganahl, Nikolas Riegler und Peter Inauen waren nicht nur die schnellsten in der Teamwertung, sondern stellten gleichzeitig einen neuen Streckenrekord auf. Darüber freut sich das Quartett besonders, welches das Rennen letztes Jahr aufgrund eines unverschuldeten Unfalls nicht beenden konnte.

Neue Rekordmarke bei 2er-Wertung

Auch in der 2er-Wertung wurde eine Bestzeit gefahren: Die Innviertler Simon Kieslinger und Christoph Mitterbauer als alpha team-tischlerei grömmer bewältigten die Distanz in nur 2 Tagen 16 Stunden und 48 Minuten. Auf Rang Zwei und Drei folgen Team Bikeregion Bucklige Welt mit Alfred Schabauer und Manfred Zöger und Team Arlberg by Radhaus Rankweil mit keinem geringeren als Team Vorarlberg Manager Thomas Kofler und Marco Jordan.

Race Around Austria 1500

Bei diesem Bewerb wird die Strecke gekürzt und der Westteil rund um Vorarlberg und Tirol ausgelassen. Philipp Kaider platziert sich nicht nur überlegen auf Platz 1, sondern stellt mit einer Rennzeit von  2 Tagen 9 Stunden und 12 Minuten einen Streckenrekord auf der 1.500 Kilometer-Distanz auf. Komplettiert wird das Podium von Felix Schneider und Markus K. Brandl.

Bilder: Race Around austria (C) Martin Granadia

Aktuellste News

Suzuki Werkstätten geöffnet

22.11.2021

Händlerradar 2021-Suzuki siegt in der Kategorie Kleine Marken

12.11.2021

Suzuki und das Hilfswerk N.Ö. zu Besuch bei den Bundesforsten

08.11.2021
Alle anzeigen