Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Melanie Meilinger

Österreichische Meisterin auf der Buckelpiste

Bereits im zarten Alter von zweienhalb Jahren stand Melanie Meilinger das erste Mal in ihrer Heimatgemeinde Mühlbach am Hochkönig auf Skiern. Seit diesem Zeitpunkt ließ sie die Leidenschaft fürs Schifahren nicht mehr los. Nach dem Besuch der Volksschule und der Unterstufe des Gymnasiums St. Johann im Pongau, setzte sie ihrer Schullaufbahn an der Skihotelfachschule in Bad Hofgastein fort.

Melanie war von 2006 – 2010 Mitglied des Jugendkaders des Salzburger Landes Ski Verbands und nahm bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. In den folgenden Jahren absolvierte sie die Ausbildung zur Ski- und Snowboardlehrerin und schließt die Ausbildung zum ÖSV Kampfrichter ab.

Doch das genügte der vielseitigen Athletin nicht. Sie arbeitet als Trainerin in Australien und steigt nach ihrer Rückkehr in die Ski Freestyle Disziplin Buckelpiste ein. 2018 vertritt Melanie Meilinger Österreich bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang.
Seither hat sie ein großes Ziel: Sich bei den nächsten Olympischen Spielen 2022 in Peking mit den besten Skifahrern der Welt zu messen!

Sportliche Highlights von 2012-2019:

8 Österreichische Meistertitel und ein 2. Platz beim Europacup 2018/19 in der Disziplin Buckelpiste.
Suzuki unterstützt Melanie Meilinger mit einem Suzuki VITARA HYBRID ALLGRIP, der ab sofort treuer Wegbegleiter der Skifahrerin ist.

 

Melanie Meilinger übernimmt von Roland Pfeiffenberger, Managing Director von SUZUKI AUSTRIA, einen neuen Suzuki VITARA 1.0 DITC HYBRID ALLGRIP.

Melanie Meilinger übernimmt von Roland Pfeiffenberger, Managing Director von SUZUKI AUSTRIA, einen neuen Suzuki VITARA 1.0 DITC HYBRID ALLGRIP.

Melanie Meilinger_Suzuki VITARA 1.0 DITC HYBRID ALLGRIP

Mit dem Suzuki VITARA ist Melanie jkein Weg zu weit!

Bilder: (c) Aleš Špan