Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

2. Platz für Mir im dramatischen GP der Steiermark

10.08.2021
Nach der Sommerpause wurde die MotoGP™-WM auf dem Red Bull Ring in Spielberg am 8. August wieder aufgenommen. Joan Mir holt sich den 2. Platz, Rins fährt als Siebter ins Ziel. Alles in allem ein gutes Ergebnis für das Suzuki Ecstar Team, das mit dem neuen Adapter zur Fahrhöheneinstellung der GSX-RR mehr als zufrieden ist.

 

Team Suzuki Press Office – 8. August 2021

Michelin® Grand Prix der Steiermark - MotoGP Rennergebnis 2021:

Joan Mir: 2nd

Alex Rins: 7th

Das Suzuki Ecstar Team scharrte bereits in den Startlöchern als die MotoGP™ Weltmeisterschaft nach der fünfwöchigen Sommerpause fortgesetzt wurde. Der steirische Grand Prix fand unter einem bewölkten Himmel mit Aussicht auf Regen statt, was jedoch die Stimmung der beachtlichen Gruppe in keiner Wiese trübte.

Joan Mir und Alex Rins starteten zum ersten Mal mit dem neuen Adapter für die Höheneinstellung in das 28-Runden-Rennen und beiden gelang ein fulminanter Start auf ihren GSX-RR. Mir reihte sich an zweiter Stelle ein, fiel aber in der zweiten Runde auf Platz Fünf zurück, nachdem er weit gegangen war. Er fing sich jedoch schnell wieder und rückte mit einem beherzten Zug kurz danach auf die vierte Position vor. In der Zwischenzeit lag Rins an achter Position und wollte gerade vorpreschen, als wegen eines schrecklichen Unfalls von Dani Pedrosa und Lorenzo Savadori die rote Flagge geschwenkt wurde. Das Fahrerfeld kehrte in die Boxen zurück, während auf der Strecke eine umfangreiche Reinigungsaktion durchgeführt wurde.

Das Rennen wurde nach einer langen Verzögerung erneut gestartet, doch die Suzuki Fahrer blieben fokussiert und kamen erneut gut vom Start weg. In der ersten Runde lag Mir an dritter und Rins an achter Position. Wieder fuhr Mir vor auf Platz Zwei, fand sein Tempo und begann die Jagd nach dem Sieg mit einigen schnellsten Runden des Rennens. Rins fiel nach seinem starken Start einige Runden zurück, gab jedoch nicht auf und kämpfte um die bestmögliche Platzierung. Er bewältigte seine Probleme mit den Bremsen und fuhr als Siebter über die Ziellinie.

Zurück an der Spitze hatte Mir eine Sekunde Rückstand auf den Führenden Jorge Martin, weil er in Kurve Drei weit gegangen war. Klugerweise entschied er sich für einen konstanten Rhythmus, um sich einen Podiumsplatz zu sicher als stattdessen einen Unfall zu riskieren. Die Rechnung ging auf und er holte sich den großartigen zweiten Platz.

Durch diese soliden Ergebnisse rücken beide Fahrer in der WM-Wertung um einen Platz auf – Mir liegt nun an dritter und Rins an 13. Stelle. Das Team steigt ebenfalls auf den vierten Platz in der Teamwertung auf.

Joan Mir:

„Es war ein hartes Rennen, es war nicht leicht, Jorge zu folgen und gegen Ende des Rennens machte ich einen Fehler, als ich ihn einholen wollte und bin weit gegangen. Jorge fuhr heute beeindruckend und sehr konstante Rundenzeiten, ich gratuliere ihm. Schlussendlich bin ich zufrieden und stolz auf das Team und das Werk, die in der Sommerpause großartige Arbeit geleistet haben. Ich freue mich darüber, dass die neue Einstellung gut funktioniert, wir haben dadurch eine bessere Beschleunigung und wir können auf einem höheren Niveau mitspielen. Das macht mir Hoffnung auf die nächsten Rennen. Mit einem zweiten Platz in die zweite Hälfte der Saison zu starten, fühlt sich gut an und ich blicke dem nächsten Wochenende zuversichtlich entgegen.“

Alex Rins:

„Der heutige Renntag verlief für mich sowohl gut als schlecht, ich hatte Probleme mit der Vorderbremse und habe mich in den harten Bremsabschnitten daher nicht wohl gefühlt. Runde für Runde habe ich versucht, damit zurecht zu kommen, und auch einige Plätze aufgeholt. Schließlich erreichte ich den siebten Platz, aber die Maschine kann bestimmt mehr liefern, daher müssen wir das einstellen und dieses Problem bis zum nächsten Wochenende lösen. Ich bin froh, dass wir bereits in wenigen Tagen wieder auf derselben Rennstrecke fahren. So habe ich eine Chance, mich zu verbessern und ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die Fahrhöhenverstellung fühlt sich gut an und hat mich in der Beschleunigung einen Schritt weiter gebracht; ich freue mich darauf ab Freitag wieder damit zu arbeiten.“

Shinichi Sahara - Projektleiter und Teamdirektor:

„Dieses Wochenende in der Steiermark war sehr speziell für uns als Team, weil wir lange darauf gewartet hatten, unsere neue Fahrhöheneinstellung auszuprobieren und schließlich konnten wir sie erstmals in einem Rennen einsetzen. Obwohl es ein neues System ist, funktioniert es bereits sehr gut, es unterstützte unsere Fahrer heute beim Beschleunigen und verhalf Joan somit aufs Podium. Ich kann den Ingenieuren in Japan nicht genug danken, dass sie so einen guten Job gemacht haben! Ich gratuliere auch Joan, der dem Sieg heute sehr nahe kam. Alex fuhr konstante Rundenzeiten und ich denke, dass er nächste Woche besser abschneiden kann. Alles in allem bin ich sehr zufrieden.“

Ken Kawauchi, Technischer Manager:

„Heute war ein guter Tag und Joan hat gute Arbeit geleistet. Auf den Sieg hat uns noch ein klein bisschen gefehlt, aber der zweite Platz und das Podium sind dennoch ein gutes Ergebnis. Ich muss den Ingenieuren danken, die es geschafft haben, das neue Teil in so kurzer Zeit und auf so hohem Niveau zu entwickeln. Alex hatte größeres Potential als den siebten Platz, das ist schade für ihn, aber wir freuen uns darüber, dass beide Fahrer wertvolle Punkte gesammelt haben und hoffen, dass wir nächste Woche auf dieser Strecke noch mehr erreichen können.“

MICHELIN® GRAND PRIX DER STEIERMARK

MotoGP Rennergebnis 2021:

1. J. MARTIN - Pramac Racing - 38:07.879

2. J. MIR - Team SUZUKI ECSTAR +01.548

3. F. QUARTARARO - Monster Energy Yamaha MotoGP +09.632

4. B. BINDER - Red Bull KTM Factory Racing +12.771

5. T. NAKAGAMI - LCR Honda IDEMITSU +12.923

6. J. ZARCO - Pramac Racing +13.031

7. A. RINS - Team SUZUKI ECSTAR +14.839

8. M. MARQUEZ - Repsol Honda Team +17.953

9. A. MARQUEZ - LCR Honda CASTROL +19.059

10. D. PEDROSA - Red Bull KTM Factory Racing +19.389

Ohne Wertung:

M. VIÑALES - Monster Energy Yamaha MotoGP - 39:11.028 - 27 laps

J. MILLER - Ducati Lenovo Team - 26:09.851 - 18 laps

M. OLIVEIRA - Red Bull KTM Factory Racing - 20:21.024 - 14 laps

A. ESPARGARO - Aprilia Racing Team Gresini - 05:48.654 - 5 laps

 

MotoGP™ WM-Wertung:

1 Fabio QUARTARARO Yamaha 172

2 Johann ZARCO Ducati 132

3 Joan MIR Suzuki 121

4 Francesco BAGNAIA Ducati 114

5 Jack MILLER Ducati 100

6 Maverick VIÑALES Yamaha 95

7 Miguel OLIVEIRA KTM 85

8 Brad BINDER KTM 73

9 Aleix ESPARGARO Aprilia 61

10 Marc MARQUEZ Honda 58

11 Takaaki NAKAGAMI Honda 52

12 Jorge MARTIN Ducati 48

13 Alex RINS Suzuki 42

Aktuellste News

V-Strom 650 Modelle im neuen Farbgewand

22.10.2021

MotoGP Emiglia Romagna

22.10.2021

SPA-Francorchamps wird Teil des FIM Langstrecken-WM-Kalenders 2022

21.10.2021
Alle anzeigen