Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Bol d´Or Tests: Yoshimura SERT Motul mit Spitzentempo

15.09.2021
Anfang September fanden erste Tests für das letzte Langstreckenrennen der EWC-Saison 2021 auf dem Paul Ricard Ring in Le Castellet, Frankreich, statt. Das Yoshimura SERT Motul Team war eines der beiden schnellsten Endurance-Teams mit einer Rundenzeit von 1´52´´.

 

Team Suzuki Press Office – 2. September 2021

SUZUKI AUSTRIA - 15. September 2021

Das Yoshimura SERT Motul Team nahm Anfang September an Testläufen auf dem Paul Ricard Ring teil als Vorbereitung auf das Bol d´Or 24-Stunden-Rennen am kommenden Wochenende. Trotz starker Konkurrenz zählten die Suzuki Fahrer zu einem von nur zwei Langstrecken-WM-Teams, das eine Rundenzeit von 1 Minute, 52 Sekunden erzielte.

Der Bol d´Or ist heuer wieder zurück auf dem FIM EWC Rennkalender, nachdem das Rennen im Jahr 2020 aufgrund der fortdauernden Pandemie abgesagt worden war. Die 84. Ausgabe dieses weltberühmten Rennens wird von 18.-19. September 2021 in Le Castellet in Frankreich ausgetragen. Diesmal werden auch wieder Fans vor Ort willkommen geheißen.

Vor diesem allerletzten Treffen in der EWC Saison 2021 nahmen die wichtigsten Spieler der Meisterschaft von 31.08.-01.09. am Pré Bol teil, den traditionellen Tests für den Bol d´Or. Die Teams profitierten von idealen Wetterbedingungen und einer perfekt vorbereiteten Rennstrecke, welche im Juni 2020 einen neuen Belag erhalten hat.

Die Yoshimura SERT Motul Suzuki GSX-R1000R hatte im Juni in den Händen von Gregg Black, Xavier Simeon, Sylvain Guintoli und Kazuki Watanabe als Ersatzfahrer die 24-Stunden von Le Mans als Saisoneröffnung gewonnen und seither eine gute Leistung geliefert. Die zwei Tage auf dem Paul Ricard Ring waren nützlich im Hinblick auf Strecken- und Rundenzeiten. Erstmals war das gesamte Team seit Le Mans wieder vereint.

Gleich in den ersten Runden legte die WM-Siegerin von Suzuki ein gutes Tempo vor und verbesserte ihre Performance dank der konstanten Fahrweise der vier Fahrer und der harten Arbeit des gesamten technischen Teams. Die Anstrengungen der Fahrer sowie der Crew führten zu einer Spitzen-Rundenzeit von 1´52.536´´, eine erstklassige Grundlage für das 24-Stunden Rennen an diesem Wochenende!

Bilder: David Reygondeau @ GoodShoot

Aktuellste News

Limitierte Sondermodelle 2023

23.01.2023

Weltpremiere auf der EICMA 2022

09.11.2022

Die neue Suzuki V-STROM 800DE

08.11.2022
Alle anzeigen