Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Harte Kämpfe im GP von Doha: Platz 4 und 7 für Suzuki

08.04.2021
In Runde 2 der MotoGP-WM, dem Grand Prix von Doha, gab es heiße Zweikämpfe und das Suzuki ECSTAR Team ging schließlich mit Alex Rins auf Platz Vier und Joan Mir als Siebenter über die Ziellinie.

 

Team Suzuki Press Office – 4. April 2021

TISSOT GRAND PRIX OF DOHA - Rennergebnis:

Alex Rins: 4. Platz (+ 2,088)

Joan Mir: 7. Platz (+ 4,868)

Der Losail Ring in Katar war erneut Schauplatz des zweiten Grand Prix dieser Saison und diesmal war das Rennen noch heißer mit zahlreichen Kämpfen und einem entschlossenen Auftritt der beiden Suzuki ECSTAR Fahrer.

Alex Rins und Joan Mir hatten beide einen guten Start und lagen mit ihren GSX-RR-Maschinen gleich in der ersten Kurve auf der 5. und 6. Position. In der dritten Runde fuhr Alex Rins seine schnellste Rundenzeit und rückte kurz danach auf Platz Drei vor. Nur eine Runde später war er Zweiter und fuhr erneut eine sehr schnelle Runde. Mir hielt sich in der Zwischenzeit auf einem starken sechsten Platz.

Im Kampf um die Spitze verlor Rins auf der Geraden gegen die Ducati-Fahrer, nutzte jedoch die Kurve, um in der restlichen Runde wieder aufzuholen.

In der zwölften Runde ging Rins ein Save in Kurve Neun weit, doch das hatte keinen Einfluss auf seinen Fortschritt und das Podium blieb in Reichweite.

Mir attackierte Jack Miller in Runde Dreizehn, lag kurz an fünfter Stelle, wurde aber von dem Australier vor der letzten Kurve touchiert und erneut überholt, wodurch Mir an die neunte Position zurückfiel. Der Mallorquine erholte sich von diesem Zwischenfall und fuhr als Siebter über die Ziellinie.

Als Runde um Runde runtergezählt wurde, bemerkte Rins, dass er seine Reifen schonen musste, um die bestmögliche Position zu halten. Er blieb cool und erzielte den großartigen vierten Platz – was in seinem 65. MotoGP™-Rennen seinem besten in Katar erreichten Ergebnis gleichkommt.

Shinichi Sahara - Projekt Leiter und Team Direktor:

„Dieses zweite Rennen von Katar war offensichtlich nicht das Beste für uns. Unsere Fahrer hatten einen guten Start, kämpften aber mit dem Tempo in der zweiten Rennhälfte. Wir wussten, dass Katar eine schwierige Strecke für uns sein würde, und wir wussten, dass die Ducatis stark auf der Geraden sind. Aber während wir hier waren, haben wir viele nützliche Daten gesammelt, die wir für zukünftige Rennen auswerten werden. Wir gehen zuversichtlich nach Portugal und ich weiß, dass unsere Fahrer dort gut klar kommen werden.“

Ken Kawauchi - Technischer Manager:

„Es war ein hartes Rennen für uns und ich bedaure unsere Fahrer, dass wir im Hinblick auf die Performance nicht abschneiden konnten. Unsere Maschine passt nicht sehr gut zu dieser Strecke, aber ich danke Alex und Joan, dass sie unter diesen Umständen das Beste herausgeholt haben. Joan hatte Pech, denn er hätte besser abschneiden können, wir werden uns sein Ergebnis genau ansehen. Alex schaffte den vierten Platz, was gut ist. Nun blicken wir nach vorne auf die europäischen Rennstrecken und werden hart daran arbeiten unsere Leistung in den kommenden Rennen zu optimieren.“

Alex Rins:

„Mein Rennen war ganz gut, ich konnte gut mithalten und bin auch mit den Reifen gut klar gekommen. Ab dem Zeitpunkt, wo ich realisiert habe, dass ich vorne nicht ausbrechen konnte, habe ich mich darauf konzentriert, die Reifen zu schonen und meine Mitbewerber im Auge zu behalten. Es war ein hartes Rennen und dieses ist das beste Ergebnis, das ich heute erzielen konnte und auch mein bestes Ergebnis in Katar. Wir konzentrieren uns jetzt auf Portimão, ich mag diese Strecke wirklich gern.“

Joan Mir:

„Es ist sehr schwer, etwas zu diesem Rennen zu sagen. Trotz der 9. Startposition hatte ich einen guten Start und fühlte mich auf dem sechsten Platz sehr wohl, obwohl die Strecken für unsere Maschinen nicht ideal ist. Ich machte Fortschritte, doch dann überholte ich Jack Miller und berührte ihn leicht und mich dafür sofort bei ihm entschuldigt. Daraufhin beschloss er, zu mir zurückzukommen und hat mich auf der Geraden stark touchiert, womit ich nicht einverstanden bin. Wie auch immer, ich habe den siebten Platz erreicht und freue mich sehr auf die nächsten Rennen.“

TISSOT GRAND PRIX OF DOHA - Rennergebnis:

1. F. QUARTARARO - Monster Energy Yamaha MotoGP - 42:23.997

2. J. ZARCO - Pramac Racing - +01.457

3. J. MARTIN - Pramac Racing - +01.500

4. A. RINS - Team SUZUKI ECSTAR - +02.088

5. M. VIÑALES - Monster Energy Yamaha MotoGP - +02.110

6. F. BAGNAIA - Ducati Lenovo Team - +02.642

7. J. MIR - Team SUZUKI ECSTAR - +04.868

8. B. BINDER - Red Bull KTM Factory Racing - +04.979

9. J. MILLER - Ducati Lenovo Team - +05.365

10. A. ESPARGARO - Aprilia Racing Team Gresini - +05.382

 

Ohne Wertung:

I. LECUONA - Tech 3 KTM Factory Racing - 23:16.255 - 13 laps

A. MARQUEZ - LCR Honda CASTROL - 23:15.262 - 13 laps

 

MotoGP Weltmeisterschaft - Stand:

1 Johann ZARCO Ducati FRA 40

2 Fabio QUARTARARO Yamaha FRA 36

3 Maverick VIÑALES Yamaha SPA 36

4 Francesco BAGNAIA Ducati ITA 26

5 Alex RINS Suzuki SPA 23

6 Joan MIR Suzuki SPA 22

7 Jorge MARTIN Ducati SPA 17

8 Aleix ESPARGARO Aprilia SPA 15

9 Jack MILLER Ducati AUS 14

10 Pol ESPARGARO Honda SPA 11

 

Aktuellste News

Mir sichert Top 5-Finish in spanischem GP von Jerez voller Überraschungen

03.05.2021

Langstrecken-WM auf vier Runden gekürzt

03.05.2021

Grand Prix von Spanien – nächster Stopp für solide Suzuki Mannschaft

29.04.2021
Alle anzeigen