Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Hattrick für Mir und Rückkehr aufs Podium für Rins beim GP von Barcelona

28.09.2020
Die Fahrer des Suzuki ECSTAR Teams legen auf ihrer Heimrennstrecke, dem Ring von Barcelona-Katalonien, eine erstaunliche Performance hin: Sie holen zum ersten Mal seit dem Jahr 2007 in Misano mit Vermeulen (2. Platz) und Hopkins (3. Platz) ein Doppelpodium für Suzuki!

Erstes Doppelpodium für Suzuki seit 2007

Team Suzuki Press Office – 27. September 2020

Rennergebnis des Gran Premi Monster Energy de Catalunya:
Joan Mir: 2. Platz (+ 0.928)
Alex Rins: 3. Platz (+ 1.898)

Abgesehen von ein paar kleinen Schwierigkeiten in der Qualifikation hatten sowohl Joan Mir als auch Alex Rins Vertrauen in ihr Renntempo und waren davon überzeugt, ihre GSX-RR ins Spitzenfeld zu bringen. Nach einem gelungenen Start reihten sich die beiden gleich ab der Linie an fünfter und sechster Position ein. Beide Fahrer spielten auf Zeit, etablierten ein eindrucksvolles Tempo und behielten ihre Rivalen die ganze Zeit über im Auge.

Mir wiederholte seine Leistung der letzten Wochen: Schrittweise steigerte er den Druck auf seine Gegner und nutzte den Vorteil von seinem Gespür für gebrauchte Reifen. Er kam rasch weiter nach vorne und gelangte durch einige großartige Überholmanöver näher ans Podium. Zwei Runden vor Schluss fuhr er auf die zweite Position und schloss zum Rennsieger Fabio Quartararo auf, als die Zielflagge geschwenkt wurde. Mit diesem dritten Podium in Folge schreibt Mir Geschichte, nachdem er der erste Suzuki Fahrer ist, dem das seit dem Jahr 2000 gelungen ist.

Rins hielt seine Verfolger in den ersten Runden des Rennens geschickt hinter sich, mit kontrolliertem Tempo, den Fokus immer auf das Spitzenfeld gerichtet, trotz des Starts von Platz 13. In der Mitte des Rennens fand Rins einen großartigen Rhythmus und wollte seine Top 5-Position unbedingt in ein Podium ummünzen. Er arbeitete beharrlich daran, Morbidelli vor ihm zu überholen und einen großartigen dritten Platz, knapp hinter seinem Teamkollegen, zu ergattern. Dies bedeutet für Rins die lang ersehnte Rückkehr aufs Podium und für Suzuki das erste Doppel-Podium seit 2007.
Mir steigt auf den zweiten Platz in der WM-Wertung auf, acht Punkte hinter der Führung, Rins rückt auf den achten Platz vor.

Ken Kawauchi - Technischer Manager:
„Es war ein unglaublicher Renntag! Joan hat während der letzten Wochen sehr gut gearbeitet und ich bin von seiner Leistung beeindruckt und hoch erfreut. Alex hat einen unglaublichen Job gemacht und sich vom 13. Platz vor gearbeitet, dieses Podium ist sehr wichtig für ihn. Ich bin überglücklich, dass unsere beiden Fahrer so gut gefahren sind und diese großartigen Ergebnisse erzielt haben. Danke an alle für ihren Einsatz und die Unterstützung.“

Davide Brivio - Team Manager:
„Wir sind sehr glücklich, es war ein super Tag mit beiden unseren Fahrern auf dem Podium! Das ist schon lange Zeit nicht vorgekommen und es ist ein großartiges Gefühl, das zu erreichen. Joan hält den positiven Trend, was mich sehr für ihn freut. Natürlich freue ich mich auch mit Alex, der eine tolle Leistung geliefert hat, besonders von der 13. Grid-Position aus und nach diesen schwierigen Wochen. Wir werden mit dem Team feiern, ich danke allen, die so hart daran gearbeitet haben, dem Personal hier und zu Hause in Japan. Sie haben dies ermöglicht.“

Joan Mir:
„Es war ein ziemlich hartes Rennen, vor allem der Start aus der dritten Reihe. Es bedeutet, dass du in den ersten Runden Druck machen musst und das ist etwas riskant. Ich habe versucht, jegliche Probleme zu vermeiden, meinen Kopf unten zu halten und dennoch einige Fahrer zu überholen. Als ich hinter Miller war, wusste ich, dass ich an ihm dran bleiben musste, um auf eine Gelegenheit zu warten. Ich kam dem Sieg heute nahe, vielleicht wäre er mit ein paar weiteren Runden gelungen, aber Fabio hat heute alles richtig gemacht und ist ein tolles Rennen gefahren. Es ist so schön für Suzuki, nach einer langen Zeit beide Fahrer auf dem Podium zu haben und ich bin mit der heutigen Leistung wirklich zufrieden!“

Alex Rins:
„Ich hatte die letzten Wochen viele Schwierigkeiten und heute bei meinem Heimrennen auf dem Podium zu stehen, fühlt sich fantastisch an. Seit meiner Schulterverletzung in Jerez war es nicht leicht, ich fand es hart, genug körperliche Stärke aufzubauen, um an der Spitze mitzuhalten. Aber ich habe abseits der Maschine hart gearbeitet und das Team hat ebenfalls sehr hart gearbeitet und mich toll unterstützt - dafür möchte ich mich bei ihnen bedanken. Außerdem danke ich allen Fans für ihre Unterstützung und dass sie in dieser schwierigen Saison zu mir gehalten haben. Ich bin sehr glücklich!“

GRAN PREMI MONSTER ENERGY DE CATALUNYA - Rennergebnisse:

 1. F. QUARTARARO - Petronas Yamaha SRT - 40:33.176
 2. J. MIR - Team SUZUKI ECSTAR - +00.928
 3. A. RINS - Team SUZUKI ECSTAR - +01.898
 4. F. MORBIDELLI - Petronas Yamaha SRT - +02.846
 5. J. MILLER - Pramac Racing - +03.391
 6. F. BAGNAIA - Pramac Racing - +03.518
 7. T. NAKAGAMI - LCR Honda IDEMITSU - +03.671
 8. D. PETRUCCI - Ducati Team - +06.117
 9. M. VIÑALES - Monster Energy Yamaha MotoGP - +13.607
10. C. CRUTCHLOW - LCR Honda CASTROL - +14.483

Ohne Wertung:

M. OLIVEIRA - Red Bull KTM Tech 3 - 30:28.704 - 18 laps
V. ROSSI - Monster Energy Yamaha MotoGP - 25:13.688 - 15 laps
P. ESPARGARO - Red Bull KTM Factory Racing - 20:17.741 - 12 laps

MotoGP Weltmeisterschafts-Wertung 2020 nach dem GP von Katalonien:

1 Fabio QUARTARARO Yamaha FRA 108
 2 Joan MIR Suzuki SPA 100
 3 Maverick VIÑALES Yamaha SPA 90
 4 Andrea DOVIZIOSO Ducati ITA 84
 5 Franco MORBIDELLI Yamaha ITA 77
 6 Jack MILLER Ducati AUS 75
 7 Takaaki NAKAGAMI Honda JPN 72
 8 Alex RINS Suzuki SPA 60
 9 Miguel OLIVEIRA KTM POR 59
10 Brad BINDER KTM RSA 58


Bilder: Suzuki Racing

Aktuellste News

Suzuki auf der Jagd nach Dreifach-Titel beim Finale in Portimão

19.11.2020

Suzuki ist MotoGP-Weltmeister 2020!

16.11.2020

Suzuki steht ultimative Runde der MotoGP-Saison bevor

12.11.2020
Alle anzeigen