Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Mir erneut auf dem Podium! Beeindruckender 2. Platz beim zweiten Rennen in Misano.

21.09.2020
Das zweite der beiden aufeinanderfolgenden Rennen in Misano am 20.09.2020 brachte einigen Nervenkitzel, Stürze und weitere Wendungen im Kampf um die MotoGP-Weltmeisterschaft mit sich. Dank des großartigen zweiten Platzes von Joan Mir verlässt das Suzuki ECSTAR Team Italien mit einem weiteren Podium in der Tasche.

 

Team Suzuki Press Office – 20. September 2020

Ergebnisse des TISSOT Grand Prix dell’Emilia Romagna e Riviera di Rimini, Misano:

Joan Mir: 2. Platz (+ 2.425)
Alex Rins: 12. Platz (+ 24.962)

Das 27-Runden-Rennen startete bei strahlendem Sonnenschein, nachdem es kurz zuvor noch geregnet hatte. Nach den Startplätzen 11 und 18 war für Joan Mir und Alex Rins ein harter Kampf zu erwarten. Die beiden legten jedoch einen guten Start hin und versuchten gleich ab Beginn des Rennens, einen guten Rhythmus zu finden.

Mir, der sich auf der GSX-RR sichtlich wohlfühlte, befand sich in der zweiten Runde schon auf der achten Position und hatte sich in Runde sechs bereits in die Top fünf vorgearbeitet. Die Entscheidung für Medium-Medium-Reifen machte sich im Laufe der Runden bezahlt. In Runde Acht hatte Mir die Lücke zu den Fahrern vor sich auf ca. zwei Sekunden geschlossen. Er konnte das Tempo gut mitfahren und dabei seine Reifen schonen. Fünf Runden vor Schluss war er bereits im Kampf um einen der drei Podiumsplätze. Drei Runden vor Zieleinlauf setzte er zu einem exzellenten Überholmanöver gegen Quartararo an, um sich den dritten Platz auf dem Podium zu sichern. Kurz darauf überholte er auch noch Espargaro und brachte diesen um Platz zwei. Dadurch erzielte Mir ein weiteres Top Ergebnis und liegt nun nur noch vier Punkte hinter dem Führenden der Weltmeisterschaft.

Für Rins war es ein schwieriges Rennen, denn er hatte trotz seines großartigen fünften Platzes beim letzten GP in Misano das ganze Wochenende Probleme, das richtige Gefühl für sein Bike zu finden. Er versuchte vom Start weg in einen guten Rhythmus zu kommen. Für ihn war es wichtig, so viele Punkte wie möglich zu holen. Mit seinem 12. Platz hat auch er noch eine Chance im Kampf um die Meisterschaft.

Ken Kawauchi - Technischer Manager:
„Das war ein wirklich gutes Rennen für Joan, aber leider nicht so sehr für Alex. Es war toll, dass Joan heute den zweiten Platz mit nach Hause nehmen konnte. Ich möchte ihm und dem ganzen Team danken, auch denen die von zu Hause aus an diesem Ergebnis gearbeitet haben. Alex konnte beim heutigen Rennen nicht 100% seines Potenzials zeigen, aber wir werden uns die Daten anschauen und auswerten und sehen, was wir für das Rennen in Barcelona in der nächsten Woche tun können.“

Davide Brivio - Team Manager:
„Was war das für ein Rennen von Joan! Wieder einmal hat er großartige Arbeit geleistet. Er ist etwas weiter hinten gestartet, hat sich aber das ganze Rennen hindurch nach vorn gekämpft und seine Bemühungen wurden mit dem Podium belohnt. Er hat einige wunderbare Überholmanöver gezeigt, die ihm diesen zweiten Platz ermöglicht haben und wir freuen uns sehr für ihn.“

Joan Mir:
„Es fühlt sich so gut an wieder auf dem Podium zu stehen! Ich weiß, dass ich mich mit meinen Qualifikationsergebnissen noch verbessern muss und daran werden wir weiterarbeiten. Ich bin aber so froh, dass ich wieder mit um das Podium kämpfen konnte, auch wenn ich nur von Platz elf aus gestartet bin. Ich habe weiter versucht, die Lücke zu schließen und konzentriert zu bleiben und das hat sich am Ende ausgezahlt. Ich bin so glücklich und hoffe wirklich, dass ich nächstes Wochenende in Barcelona wieder ein solch gutes Ergebnis feiern werden kann!“

Alex Rins:
„Das war heute nicht einfach für uns. Ich hatte Schwierigkeiten, das Motorrad zu stoppen und die Geschwindigkeit in den Kurveneingängen zu halten. Das Problem war im Rennen viel größer als in den Trainings und in der Qualifikation. Wir haben noch ein paar Tage, bis wir in Katalonien wieder auf die Strecke zurückkehren. Wir werden also versuchen, eine Lösung zu finden. Ich bin motiviert, das Problem aufzuspüren und zu beheben. Da wir nächste Woche auf einer Strecke fahren, die ich wirklich mag und auf der ich in der Vergangenheit schon gute Ergebnisse erzielen konnte, bin ich sehr zuversichtlich.“

TISSOT Grand Prix dell’Emilia Romagna e Riviera di Rimini – Rennergebnis:
 1. M. VIÑALES - Monster Energy Yamaha MotoGP - 41:55.846
 2. J. MIR - Team SUZUKI ECSTAR - +02.425
 3. P. ESPARGARO - Red Bull KTM Factory Racing - +04.528
 4. F. QUARTARARO - Petronas Yamaha SRT - +03.419
 5. M. OLIVEIRA - Red Bull KTM Tech 3 - +07.368
 6. T. NAKAGAMI - LCR Honda IDEMITSU - +11.139
 7. A. MARQUEZ - Repsol Honda Team - +11.929
 8. A. DOVIZIOSO - Ducati Team - +13.113
 9. F. MORBIDELLI - Petronas Yamaha SRT - +15.880
10. D. PETRUCCI - Ducati Team - +17.682
11. J. ZARCO - Esponsorama Racing - +23.144
12. A. RINS - Team SUZUKI ECSTAR - +24.962
13. B. SMITH - Aprilia Racing Team Gresini - +30.008

Ohne Wertung:
I. LECUONA - Red Bull KTM Tech 3 - 37:23.876 - 25 laps
F. BAGNAIA - Pramac Racing - 30:59.269 - 21 laps
V. ROSSI - Monster Energy Yamaha MotoGP - 23:49.520 - 16 laps
T. RABAT - Esponsorama Racing - 18:57.103 - 13 laps
J. MILLER - Pramac Racing - 11:01.931 - 8 laps
B. BINDER - Red Bull KTM Factory Racing - 05:10.156 - 3 laps
A. ESPARGARO - Aprilia Racing Team Gresini - 00.000 - 1 laps

MotoGP Weltmeisterschaft Gesamtwertung:
 1. Andrea DOVIZIOSO Ducati ITA 84
 2. Fabio QUARTARARO Yamaha FRA 83
 3. Maverick VIÑALES Yamaha SPA 83
 4. Joan MIR Suzuki SPA 80
 5. Franco MORBIDELLI Yamaha ITA 64
 6. Jack MILLER Ducati AUS 64
 7. Takaaki NAKAGAMI Honda JPN 63
 8. Miguel OLIVEIRA KTM POR 59
 9. Valentino ROSSI Yamaha ITA 58
10. Pol ESPARGARO KTM SPA 57
11. Brad BINDER KTM RSA 53
12. Alex RINS Suzuki SPA 44

Aktuellste News

Suzuki auf der Jagd nach Dreifach-Titel beim Finale in Portimão

19.11.2020

Suzuki ist MotoGP-Weltmeister 2020!

16.11.2020

Suzuki steht ultimative Runde der MotoGP-Saison bevor

12.11.2020
Alle anzeigen