Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

MotoGP Finale 2019 in Valencia

18.11.2019
Beim großen MotoGP Finale 2019 in Valencia, Spanien, erzielt das Team SUZUKI ECSTAR solide Ergebnisse. Alex Rins beendet die Meisterschaft mit einem 4. Platz für Suzuki, Joan Mir belegt Platz 12.

Team SUZUKI ECSTAR beendet die MotoGP Saison in Valencia auf Platz 5 und 7

Alex Rins: 5. (+ 3.508)
Joan Mir: 7. (+ 10.622)

  • Alex Rins ist Teil der Führungsgruppe und holt den 5. Platz heim.
  • Joan Mir fährt auf soliden 7. Platz und beendet positives Debütjahr.

Das Saisonfinale der MotoGP-Weltmeisterschaft 2019 endete für die Team SUZUKI ECSTAR Fahrer mit soliden Ergebnissen. In Valencia herrschte volles Haus und die Zuschauer genossen die 27 Rennrunden im Stadion des Ricardo Tormo Circuit in Valencia.

Alex Rins hatte einen starken Start und kämpfte sich sofort auf die dritte Position. Er blieb dann den Großteil des Rennens in vierter Position und zeigte eine konstante Pace. Joan Mir startete als Achter und bewegte sich immer sicher in den Top 10.

Zur Mitte des Rennens hin war Rins auf die fünfte Position zurückgefallen, befand sich aber noch immer auf Podiumsjagd, mit Dovizioso und Miller in Sichtweite. Als sich das Ende des Rennens näherte, begann der Spanier auf Dovizioso aufzuschließen und kam ihm in den letzten Runden sehr nahe. Doch es fiel ihm schwer zum Überholen anzusetzen und er brachte einen soliden fünften Platz mit nach Hause - das ist sein elfter Top 5 Platz in diesem Jahr.

Mir beendete seine Rookie-Saison mit einem soliden siebten Platz. Er hatte Probleme sein Gefühl vom Freitag und Samstag wieder zu erlangen, freute sich aber dennoch, die Saison mit einem so guten Ergebnis abzuschließen.

Ken Kawauchi - Technischer Manager:
„Das letzte Rennen war nicht schlecht und beide Fahrer konnten positive Ergebnisse nach Hause bringen. Alex hat sogar zeitweise um den dritten Platz gekämpft. Leider konnten wir die Saison nicht mit einem weiteren Podium beenden, aber ich möchte mich bei den Fahrern und beim gesamten Team für all die großartigen Ergebnisse bedanken, die wir dieses Jahr zusammen hatten. Am Dienstag und am Mittwoch testen wir hier und werden die neueste Version des Motors auf die Strecke bringen und darauf konzentrieren wir uns jetzt."

Davide Brivio - Team Manager:
„Wir freuen uns über die heutigen Ergebnisse. Alex war in der Führungsgruppe dabei und kam dem Podium sehr nahe, aber es war schwierig in die Top drei zu gelangen. Er hat alles gegeben und es auf Platz fünf geschafft. Das ist erneut ein wichtiges und starkes Ergebnis für uns. Joan hat sich dieses Jahr sehr gut weiterentwickelt und das macht es für 2020 sehr spannend. Wir freuen uns darauf diese Entwicklung mit ihm fortzusetzen."

Alex Rins:
„Sicher war das ein gutes Jahr, ich habe mit um den dritten Platz in der Meisterschaft gekämpft. Ich habe heute mit aller Kraft versucht, den dritten Platz zurück zu erobern. Ich konnte auch Vinales schlagen, der in diesem Kampf mein engster Rivale war. Ich habe bis zur Ziellinie mit Dovizioso gekämpft, aber es war sehr schwierig ihn zu überholen. Wir werden weiter hart arbeiten und uns jetzt auf die neue Saison vorbereiten!"

Joan Mir:
„Das Rennen war für mich ein bisschen frustrierend, weil ich nicht dasselbe Gefühl entwickeln konnte, wie in den Trainings, das war wirklich schade. Dennoch konnte ich gut mithalten und ich war dicht an den Top 5 dran, und an Fahrern, die dieses Jahr schon Rennen gewonnen haben. Ich dachte ich hätte heute im Rennen etwas mehr zeigen können, aber ich bin dennoch zufrieden. Dieses Rookie-Jahr hat wirklich Spaß gemacht und ich freue mich jetzt schon auf die nächste Saison. Ich bin auch schon etwas aufgeregt wegen des Tests nächste Woche.

GP von Spanien - Ergebnis Rennen:
 1. Marc MARQUEZ Repsol Honda Team 41'21.469
 2. Fabio QUARTARARO Petronas Yamaha SRT +1.026
 3. Jack MILLER Pramac Racing +2.409
 4. Andrea DOVIZIOSO Ducati Team +3.326
 5. Alex RINS Team SUZUKI ECSTAR +3.508
 6. Maverick VIÑALES Monster Energy Yamaha MotoGP +8.829
 7. Joan MIR Team SUZUKI ECSTAR +10.622
 8. Valentino ROSSI Monster Energy Yamaha MotoGP +22.992
 9. Aleix ESPARGARO Aprilia Racing Team Gresini +32.704
10. Pol ESPARGARO Red Bull KTM Factory Racing +32.973

Nicht gewertet:
29 Andrea IANNONE Aprilia Racing Team Gresini
21 Franco MORBIDELLI Petronas Yamaha SRT
9 Danilo PETRUCCI Ducati Team
5 Johann ZARCO LCR Honda IDEMITSU
27 Iker LECUONA Red Bull KTM Tech 3
35 Cal CRUTCHLOW LCR Honda CASTROL
51 Michele PIRRO Ducati Team

MotoGP Weltmeisterschaft Gesamtstand:
 1. Marc MARQUEZ Honda 420
 2. Andrea DOVIZIOSO Ducati 269
 3. Maverick VIÑALES Yamaha 211
 4. Alex RINS Suzuki 205
 5. Fabio QUARTARARO Yamaha 192
 6. Danilo PETRUCCI Ducati ITA 176
 7. Valentino ROSSI Yamaha 174
 8. Jack MILLER Ducati 165
 9. Cal CRUTCHLOW Honda 133
10. Franco MORBIDELLI Yamaha 115

Bilder: Suzuki

Aktuellste News

In Top Form: SUZUKI ECSTAR Team schließt Winter Tests ab

28.02.2020

Alex Rins testet die neue V-Strom 1050 XT

03.02.2020

SERT erhält Verstärkung

14.01.2020
Alle anzeigen