Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Solider Saisonstart für Suzuki mit Platz 4 und 6

29.03.2021
Beim ersten MotoGP-Rennen der Saison lieferten Alex Rins und Joan Mir vom Suzuki ECSTAR Team ein solides Ergebnis. Weltmeister Mir verpasste das Podium nur knapp und wurde Vierter, Alex Rins fuhr auf Platz Sechs.

 

Team Suzuki Press Office - 28. März 2021

Barwa Grand Prix von Katar Rennergebnis:

Joan Mir: 4. Platz (+ 1.222)

Alex Rins: 6. Platz (+ 3.357)

Das erste Rennen der MotoGP-Weltmeisterschaft 2021 fand in einer spannungsgeladenen Atmosphäre statt mit einer speziellen Lichtshow für die Fahrer, Teams und die Zuschauer, die in sozialer Distanz teilnahmen.

Aufgrund der kühleren und windigeren Bedingungen als zuvor, war die Kombination der weichen Reifen die Wahl für das gesamte Feld.

Von der neunten und zehnten Startposition aus legten die Suzuki ECSTAR Team Fahrer einen sauberen Start hin und hielten sich in den ersten Runden gut. In der dritten Runde arbeiteten sie sich bereits durch das Fahrerfeld nach vorne.

In der neunten Runde hatte Alex Rins an die führende Fahrergruppe aufgeschlossen und kurz darauf eine Top-5-Position eingenommen. Währenddessen kam Joan Mir hinter seinem Teamkollegen dank seinem starken Rhythmus nach vorne. Sechs Runden vor Schluss lag ein Podiumsplatz für beide Fahrer des Suzuki Paars in Reichweite dank harter Arbeit, Beständigkeit und zielgerichteten Fokus.

Rins vermeldete eine gewisse Reifenabnutzung, nachdem er in den Anfangsrunden Gas gegeben hatte, aber er konnte sich am soliden sechsten Platz halten. Mir gelang es in Runde 20 auf die dritte Position vorzurücken bevor er in der letzten Runde auf den großartigen zweiten Platz vorfuhr. Er fuhr eine weit geschwungene Linie auf die letzte Gerade, um die volle Kraft des Windschattens seiner Konkurrenten hinter ihm zu vermeiden, verlor dadurch seinen Schwung und rutschte an der Ziellinie auf den vierten Platz zurück.

Shinichi Sahara - Team Leiter und Projekt Manager:

“Unsere Fahrer starteten von der neunten und zehnten Position auf dem Grid, haben aber ums Podium gekämpft und waren sehr knapp daran, es zu erreichen. Joan schaffte es, die Reifen etwas besser zu schonen und war Zweiter, hat aber auf der Geraden gegen die beiden Ducatis verloren. Vielleicht weil er die letzte Kurve zu weit genommen hatte. Alex fuhr ebenfalls ein sehr gutes Renen, fiel aber gegen Ende etwas zurück, weil er an Grip verlor. Doch wir sind zufrieden und haben heute viel gelernt: Wir werden nächste Woche wieder ums Podium kämpfen.“

Ken Kawauchi - Technischer Manager:

„Wir konnten ein weiteres Mal beweisen, dass unsere Fahrer an der Spitze kämpfen können. Joan war sehr, sehr knapp am Podium dran, Alex in einer gewissen Phase auch. Ich teile einerseits ihre Enttäuschung, gleichzeitig sind wir aber zufrieden und glücklich. Wir haben in dieser Eröffnungsrunde gute Punkte geholt und freuen uns auf das nächste Wochenende.“

Joan Mir:

„Ich fühle mich gut, es war ein gutes Rennen. Ich bin im Warm-Up heute Morgen weiter gekommen und habe mein Gefühl für die Maschine wieder erlangt – das war das allerwichtigste. Die Maschine lief heute so gut und ich bin dem Team sehr dankbar. Ich habe mich bemüht, alles aus dem Bike und den Reifen herauszuholen, habe einige Plätze aufgeholt und alles gut gemeistert. Ich bin zfrieden mit dem Ergebnis, obwohl es großartig gewesen wäre, als Zweiter durchs Ziel zu fahren. Aber ich spürte, dass mich die Ducatis im Windschatten überholen würden und bin daher mit dem vierten Platz zufrieden. Wir nehmen mit, was wir daraus gelernt haben und fokussieren uns auf das nächste Wochenende. Ich bin optimistisch und bereit für mehr.“

Alex Rins:

„Mein Start war nicht einer meiner besten, daher musste ich richtig Druck machen, um Plätze gut zu machen und an das Spitzenfeld aufzuschließen. Bereits sechs Runden vor Schluss, bevor Joan mich überholte, begannen meine Probleme mit den Reifen. Ich denke, ich habe sie gekocht. Ich habe mein Bestes gegeben und bin ganz zufrieden, denn letztendlich hätte ich nicht weiter vorrücken können. Die Maschine fühlte sich sehr gut an, mein Tempo war stark und ich bin bereit für das nächste Wochenende!“

Barwa Grand Prix von Katar - Rennergebnis:

 1. M. VIÑALES - Monster Energy Yamaha MotoGP - 42:28.663

 2. J. ZARCO - Pramac Racing +01.092

 3. F. BAGNAIA - Ducati Lenovo Team +01.129

 4. J. MIR - Team SUZUKI ECSTAR +01.222

 5. F. QUARTARARO - Monster Energy Yamaha MotoGP +03.030

 6. A. RINS - Team SUZUKI ECSTAR +03.357

 7. A. ESPARGARO - Aprilia Racing Team Gresini +05.934

 8. P. ESPARGARO - Repsol Honda Team +05.990

 9. J. MILLER - Ducati Lenovo Team +07.058

10. E. BASTIANINI - Esponsorama Racing +09.288

 

MotoGP World Standings:

 1 Maverick VIÑALES Yamaha 25

 2 Johann ZARCO Ducati 20

 3 Francesco BAGNAIA Ducati 16

 4 Joan MIR Suzuki 13

 5 Fabio QUARTARARO Yamaha 11

 6 Alex RINS Suzuki 10

 7 Aleix ESPARGARO Aprilia 9

 8 Pol ESPARGARO Honda 8

 9 Jack MILLER Ducati 7

10 Enea BASTIANINI Ducati 6

 

Aktuellste News

Mir sichert Top 5-Finish in spanischem GP von Jerez voller Überraschungen

03.05.2021

Langstrecken-WM auf vier Runden gekürzt

03.05.2021

Grand Prix von Spanien – nächster Stopp für solide Suzuki Mannschaft

29.04.2021
Alle anzeigen