Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Zweites Podium für Mir in dieser Saison, Rins wird Fünfter

14.09.2020
Die kleine Anzahl von Fans, die den Misano Welt Ring Marco Simoncelli betreten durften, wurden mit einem spannenden Kräftemessen in 27 Runden belohnt. Joan Mir und Alex Rins lieferten ein großartiges Rennen und fuhren beim San Marino Grand Prix auf die Plätze drei und fünf.

 

Team Suzuki Press Office – 13. September 2020

Ergebnisse des GRAN PREMIO LENOVO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI:

Joan Mir: 3. Platz (+ 2.290)
Alex Rins: 5. Platz (+ 4.044)

Nur wenige Zuseher durften den San Marino World Circuit betreten, doch hunderte Bilder von Fans des Suzuki ECSTAR Teams waren als Fan-Collage #face the race in der Pit Box beim Grand Prix dabei. Joan Mir und Alex Rins fuhren ein wunderbares Rennen und holten sich beim GP von San Marino die Plätze drei und fünf.

Das heiße Thema beim morgendlichen Warm Up war die Wahl der Reifen. Sowohl Rins als auch Mir nahmen sich Zeit, um die besten Optionen zu finden. Das machte sich bezahlt, denn die Reifenwahl spielte im Rennen am Nachmittag eine große Rolle. Mir entschied sich für eine medium-medium Kombination, Rins wählte medium-soft.

Auf dem Startfeld herrschte eine spannungsgeladene Atmosphäre und den Suzuki Fahrern gelang ein guter Start – Rins war in der ersten Runde auf der sechsten Position, Mir auf Position acht. Runde um Runde steigerte Rins sein Tempo, fuhr die schnellste Rundenzeit und rückte in Runde 8 auf den fünften Platz vor. Darauf folgte ein beherztes Überholmanöver auf Platz 4. Mir hielt sich knapp hinter seinem Teamkollegen auf der 6. Position.

Rins fand einen guten Rhythmus und näherte sich dem Podium Stück für Stück. Einige Runden vor Schluss lagen beide Team Suzuki ECSTAR Fahrer in Reichweite eines Podiumsplatzes doch bei Rins meldeten sich die Schmerzen, Mir blieb dran. In der Finalrunde vollzog der Mallorquine ein spektakuläres Überholmanöver und zog an Rossi vorbei auf den dritten Platz. Somit stand er zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem Podium. Dem tapferen Rins gelang ein wichtiger fünfter Platz.
Mir liegt nun auf Rang vier in der Meisterschaft, 16 Punkte vom ersten Platz entfernt, Rins liegt mit 36 Punkten Rückstand auf Rang 12. Das bedeutet, dass in den kommenden Rennen noch alles möglich ist.

Ken Kawauchi - Technischer Manager:
„Es war ein bisschen wie am Red Bull Ring - ich habe hier nicht unbedingt ein gutes Rennen erwartet, dennoch haben wir es gut gemacht. Beide Fahrer waren in den Top 5, was ein sehr gutes Ergebnis ist und Joan hat es in einer unglaublichen letzten Runde aufs Podium geschafft. Alex ist Fünfter, was auch ein gutes Finish bedeutet. Beide Fahrer werden weiterhin hart daran arbeiten, diese Form auch am nächsten Wochenende zu zeigen.“

Davide Brivio - Team Manager:
„Wir freuen uns sehr über eine weitere Podiumsplatzierung. Es war großartig unsere beiden GSX-RR-Maschinen an der Spitze zu sehen und ein sehr starkes Tempo zu halten. Ich denke, dass wir mit besseren Startpositionen ein noch besseres Ergebnis erreicht hätten. Joan hat sich gut erholt und fuhr eine sensationelle letzte Runde, um sich einen verdienten Podiumsplatz zu holen. Alex fuhr ein sehr gutes Rennen in einem unglaublichen Tempo bis sein Arm Probleme machte, es war sehr beeindruckend. Wir werden versuchen, diesen Kampfgeist ins nächste Wochenende mitzunehmen. Danke an das gesamte Team für seine harte Arbeit.“

Joan Mir:
„Ich bin sehr glücklich. Ich war hier nicht so stark wie in Österreich, aber ich hab´s aufs Podium geschafft und das zählt. Ich habe das Finale des Rennens genossen und das letzte Überholmanöver war sehr aufregend! Ich wusste, dass ich es in dieser Kurve schaffen könnte und vertraute darauf. Es war mir bewusst, dass ich in den ersten Runden des Rennens etwas mit den neuen Reifen zu kämpfen haben würde, aber mein Tempo mit den gebrauchten Reifen war viel schneller. Ich fühlte mich auf dem Motorrad großartig und konnte diesen Vorteil nutzen. Beim Test am Dienstag werden wir hart arbeiten und uns auf das nächste Wochenende vorbereiten.“

Alex Rins:
„Das heutige Rennen war hart für mich. Zu Beginn und bis zur Mitte des Rennens war ich zuversichtlich, hatte ein gutes Tempo und fühlte mich sehr gut auf der Maschine. Als ich das Podium näher rücken sah, habe ich mich sehr angestrengt. Daraufhin bekam ich wegen der Schulterverletzung Probleme mit der Kraft in meinem rechten Arm, daher war es ziemlich hart, weiter zu kämpfen. Gegen Ende, einige Runden vor Schluss, wollte ich nur noch durchkommen und einen guten Platz erreichen. Ich bin mit dem 5. Platz zufrieden, weil es gute Punkte dafür gibt, aber natürlich hoffe ich auf mehr beim nächsten Mal.“

GRAN PREMIO LENOVO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI – Renneregbnisse:
1. F. MORBIDELLI - Petronas Yamaha SRT - 42:02.272
 2. F. BAGNAIA - Pramac Racing - +02.217
 3. J. MIR - Team SUZUKI ECSTAR - +02.290
 4. V. ROSSI - Monster Energy Yamaha MotoGP - +02.643
 5. A. RINS - Team SUZUKI ECSTAR - +04.044
 6. M. VIÑALES - Monster Energy Yamaha MotoGP - +05.383
 7. A. DOVIZIOSO - Ducati Team - +10.358
 8. J. MILLER - Pramac Racing - +11.155
 9. T. NAKAGAMI - LCR Honda IDEMITSU - +10.839
10. P. ESPARGARO - Red Bull KTM Factory Racing - +12.030

Ohne Wertung:
T. RABAT - Esponsorama Racing - 34:36.382 - 23 laps
F. QUARTARARO - Petronas Yamaha SRT - 29:02.561 - 18 laps

MotoGP Weltmeisterschaftswertung:
1 Andrea DOVIZIOSO Ducati ITA 76
 2 Fabio QUARTARARO Yamaha FRA 70
 3 Jack MILLER Ducati AUS 64
 4 Joan MIR Suzuki SPA 60
 5 Maverick VIÑALES Yamaha SPA 58
 6 Valentino ROSSI Yamaha ITA 58
 7 Franco MORBIDELLI Yamaha ITA 57
 8 Brad BINDER KTM RSA 53
 9 Takaaki NAKAGAMI Honda JPN 53
10 Miguel OLIVEIRA KTM POR 48
11 Pol ESPARGARO KTM SPA 41
12 Alex RINS Suzuki SPA 40


Aktuellste News

SERT gewinnt die Endurance WM 2019/ 20!

28.09.2020

Hattrick für Mir und Rückkehr aufs Podium für Rins beim GP von Barcelona

28.09.2020

SERT bereit für EWC-Finale in Estoril

25.09.2020
Alle anzeigen