Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

Zoo Salzburg

SUZUKI AUSTRIA übernimmt Patronanz für das Gibbon-Haus

Der Zoo Salzburg, der 2021 sein 60-jähriges Bestehen feiert, präsentiert sich den Besuchern als Geozoo. Rund 150 heimische und exotische Tierarten (etwa 1500 Tiere), vom Alpensteinbock bis zur Zebramanguste, leben auf dem fast 14 Hektar großen Zoogelände in großzügigen, naturnahen Anlagen. Zoobesucher spazieren durch die Tierwelten Eurasiens, Südamerikas und Afrikas und erhalten einmalige Einblicke in das Leben der unterschiedlichen Tiere. Ob Breitmaulnashörner beim Weiden, Weißhandgibbons beim Duettgesang, Gämsen beim akrobatischen Klettern in der Hellbrunner Felswand oder Tapire beim Schwimmen – hier können Tiere hautnah und lebensecht beobachtet werden. Dabei hat jede Jahreszeit ihren besonderen Reiz - für die Wildtiere in Hellbrunn ebenso, wie für die jährlich etwa 400.000 Besucher, die in den Zoo kommen.

Einzigartiges Gibbon-Haus

Natur- und Artenschutz liegt SUZUKI AUSTRIA am Herzen. Daher freut sich Geschäftsführer Roland Pfeiffenberger, MBA, sehr über die Kooperation mit dem Zoo Salzburg. Vor kurzem wurde die Patenschaft für das Gibbon-Haus übernommen und am 2. Juni 2021 übergab ihm Frau Mag. Sabine Grebner, Direktorin des Zoo Salzburg, die offizielle Urkunde. Im Rahmen dieses Treffens wurde auch das moderne Gibbon-Haus besichtigt und erste Eindrücke über die dort lebenden Weißhandgibbons gesammelt.

Das Gibbon-Haus im Zoo Salzburg in seiner aktuellen Form wurde 2015 eröffnet. Derzeit leben dort zwei Weißhandgibbons – das Weibchen „Jiao“ und das Männchen „Samuk“. Die natürliche Heimat der kleinen Menschenaffen, ist der tropische Regenwald Südostasiens.

Bis zu 20 Arten werden unterschieden, der Weißhandgibbon ist eine der bekanntesten unter ihnen und häufig in Zoos zu sehen – in Österreich neben dem Salzburger Zoo auch im Tiergarten Schönbrunn. Im Gibbon-Haus des Zoo Salzburg sind darüber hinaus auch noch zwei Kaiserschnurrbarttamarine untergebracht.

Zoo Salzburg Gibbon-Haus hkl

Das Gibbon-Haus im Zoo Salzburg.

Ein verlässlicher Partner

SUZUKI AUSTRIA uebernimmt Patronanz für Gibbon Haus im Zoo Salzburg_Uebergabe der Urkunde

Mag. Sabine Grebner, Direktorin Zoo Salzburg, und Roland Pfeiffenberger, MBA, Managing Director SUZUKI AUSTRIA, freuen sich über die Zusammenarbeit.

Der Zoo Salzburg musste Corona bedingt fünf Monate seine Tore geschlossen halten, was vor allem auch finanziell eine große Herausforderung bedeutete. Mit SUZUKI AUSTRIA steht nun ein verlässlicher Partner an der Seite des im Park von Hellbrunn gelegenen Tiergartens, der auch in herausfordernden Zeiten finanzielle Unterstützung zusichert.

Roland Pfeiffenberger, MBA (Managing Director SUZUKI AUSTRIA):
„SUZUZKI AUSTRIA ist der Tier-, Natur- und Artenschutz außerordentlich wichtig. Daher versuchen wir unterstützend, ob als Sponsor oder in Form einer Patenschaft, zu helfen. Aus den uns angebotenen Möglichkeiten des Zoo Salzburg haben wir uns aus Sympathie-Gründen für das Gibbon-Haus entschlossen. Affen sind den meisten Menschen sympathisch und mit der Marke Suzuki erwecken wir ebenfalls weltweit Sympathie. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit innerhalb der Patenschaft mit dem Zoo Salzburg in Anif.“

Mag. Sabine Grebner (Direktorin Zoo Salzburg):
„Dass Suzuki Österreich die Patronanz für das im Jahr 2015 eröffnete Gibbon-Haus übernommen hat, freut uns sehr und in diesen Zeiten sogar ganz besonders. Insgesamt hatten wir die Tore des Zoos während der Pandemie für fünf Monate geschlossen. Wenn dann ein starker Partner wie Suzuki seine Unterstützung in Form einer Patronanz zusagt, ist das ein Zeichen, das Mut macht.“