Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt

10 Tipps für Umwelt und Geldbörse

Eine spritsparende, vorausschauende Fahrweise reduziert Treibstoffverbrauch, Wartungskosten und CO2-Emissionen. Diese Spritspartipps helfen nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Portemonnaie – denn wer beim Gasgeben mitdenkt, spart ohne Mühe bares Geld.

SUZ-Icons_Umwelttipps_Kurzstrecke_RZ.jpg

Kurzstrecken mit dem Auto vermeiden

Gerade bei kurzen Wegen verbrauchen Autos besonders viel Sprit. Zufußgehen oder Radfahren tun der Umwelt genauso gut wie Ihrer Gesundheit und dem Geldbörserl. Auch die Nutzung von Bus und Bahn hilft dabei, Stress und Abgase zu sparen.

SUZ-Icons_Umwelttipps_sofort fahren_RZ.jpg

Nach dem Starten sofort losfahren

Im kalten Zustand benötigt jeder Motor viel Kraftstoff. Lassen Sie den Motor nicht im Leerlauf warmlaufen. Es empfiehlt sich, nach dem Starten gleich los und den Motor mit niedrigen Drehzahlen schonend warm zu fahren.

SUZ-Icons_Umwelttipps_sanft beschleunigen_RZ.jpg

Sanft beschleunigen – Schwung nutzen

Häufiges Bremsen und unnötiges Beschleunigen kosten Sprit, Geld und Zeit. Wer genügend Abstand zum Vordermann hält, ist sicherer unterwegs und kann Geschwindigkeitsunterschiede locker ausgleichen. Zudem werden die Bremsen geschont und müssen seltener erneuert werden. Auch der Verschleiß an Motor, Kupplung, Getriebe und Reifen wird dadurch verringert.

SUZ-Icons_Umwelttipps_schalten_RZ.jpg

Clever schalten

Das Motto lautet: Früh hoch, spät runter schalten. Wer stets im passenden Gang fährt, kann den Drehmomentbereich des Autos optimal nutzen und unnötig hohe Drehzahlen vermeiden. Die meisten Autos fahren sogar bei 50 km/h im Ortsgebiet ohne Probleme im höchsten Gang.

SUZ-Icons_Umwelttipps_Schubabschaltung_RZ.jpg

Schubabschaltung nutzen

Beim Fahren mit Motorbremsung wird bei modernen Motoren, wenn der Fuß ganz vom Gaspedal genommen wird, kein Treibstoff zugeführt. Bergabfahrten und Rollphasen lassen sich so verbrauchs- und abgasfrei bewältigen.

SUZ-Icons_Umwelttipps_gleiten_RZ.jpg

Gleiten statt hetzen

Bei Tempo 100 km/h statt 130 km/h reduzieren sich die Emissionswerte zum Beispiel wie folgt:

Stickstoffoxide: ca. -20%, Feinstaub: ca. -10%, ca. CO2: -10%*.

SUZ-Icons_Umwelttipps_Reifendruck_RZ.jpg

Reifendruck kontrollieren

Es lohnt sich, den Reifendruck regelmäßig zu kontrollieren. Zu geringer Druck führt zu schnellerem Reifenverschleiß und treibt den Spritverbrauch in die Höhe. Besonders bei beladenen Fahrzeugen – etwa vor der Fahrt in den Urlaub – sollte man den Reifendruck nach den Angaben des Herstellers anpassen.

SUZ-Icons_Umwelttipps_Klima aus_RZ.jpg

Klimaanlage abschalten

Wenn es nicht unbedingt notwendig ist, verzichten Sie bewusst auf die Klimaanlage. Dadurch sinkt der Kraftstoffverbrauch Ihres Fahrzeugs.

SUZ-Icons_Umwelttipps_geschlossene Fenster_RZ.jpg

Mit geschlossenen Fenstern fahren

Wenn Sie mit geschlossenen Fenstern fahren, verringern Sie den Luftwiderstand ­und reduzieren somit den Spritverbrauch. Gleiches gilt für den Dachträger: lieber abmontieren, wenn er nicht gebraucht wird.

SUZ-Icons_Umwelttipps_Ladung verringern_RZ.jpg

Ladung verringern

Sprit spart, wer ab und zu das Auto entrümpelt und somit unnötiges Gewicht aus dem Kofferraum entfernt. Selbst scheinbar leichte Gegenstände machen mit der Zeit einen Unterschied.