Hinweis zu den Cookies

Die SUZUKI AUSTRIA Automobil Handels Gesellschaft m.b.H arbeitet ständig an der Verbesserung ihres Services. Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, speichert Suzuki Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Einige Cookies sind bereits installiert und für das reibungslose Funktionieren der Internetseite notwendig. Andere Cookies helfen uns, Sie besser mit Informationen versorgen zu können, indem sie uns anzeigen wie Sie die Internetseite nutzen. Diese Cookies können Sie deaktivieren.

Sie können zu jeder Zeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit den verwendeten Cookies einverstanden sind.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Link

Ihre vorgemerkten Artikel

Momentan sind 0 Artikel vorgemerkt


Österreichische Bundesforste

Suzuki unterstützt die Österreichischen Bundesforste:

Österreichische Bundesforste Logo

    Für jedes 2020 verkaufte Modell wird ein junger Baum gepflanzt.

Junge Tannen im Forstrevier Dross (c) ÖBf_W. Simlinger

Junge-Tannen-im-Forstrevier-Droß (c)ÖBf_W. Simlinger

Er ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen, reguliert das Klima, reinigt Luft und Wasser, stellt nachwachsende Rohstoffe bereit und ist nicht zuletzt wertvoller Erholungsraum für den Menschen: Der Wald ist unschätzbar wertvoll. Und hat deshalb jede Unterstützung verdient.

Mit einer neuen Kooperation will Suzuki die heimischen Wälder fördern. Partner für diese Zusammenarbeit sind die Österreichischen Bundesforste, die jeden zehnten Quadratmeter Natur in Österreich beziehungsweise 15 Prozent der Wälder betreuen – und dabei jederzeit das langfristige, nachhaltige Wohl des Waldökosystems im Blick behalten.

Derzeit werden die ÖBf-Forste durch gezielten Waldumbau fit für die veränderten Klimabedingungen gemacht. Wieso das nötig ist?

Wetterextreme schaden den heimischen Wäldern

Borke-mit-Frassbild-des-Borkenkaefers_(c)W.jpg

Borke mit Fraßbild des Borkenkäfers (c) W.Simlinger

Die Auswirkungen des Klimawandels setzen den österreichischen Wäldern mittlerweile stark zu.

So brachte das vergangene Jahr erst Rekordschnee, gefolgt von sehr trockenen Monaten und dem heißesten Juni der Messgeschichte.

Darüber freuen kann sich eigentlich nur einer: der Borkenkäfer. Er verursachte ebenfalls erhebliche Schäden, sodass zahlreiche Bäume abstarben.

Besonders betroffen ist das Waldviertel in Niederösterreich, wo sich auch das Bundesforste-RevierDroß befindet. Trockenheit und der Borkenkäfer haben den Wäldern in der Region in den letzten Jahren stark zugesetzt.

Eichen-als-wichtige-Mischbaumart_(c)OeBf_W.jpg

Eichen als wichtige Mischbaumart. (c) ÖBf_W.Simlinger

Suzuki unterstützt dabei, dass in den betroffenen Gebieten, ein junger Wald nachwachsen kann, der mit aktuellen und zukünftigen Klimaveränderungen bestmöglich zurechtkommt.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Zusammensetzung der Baumarten: Vielseitige Wälder mit von Natur aus in der Region vorkommenden Baumarten sind weitaus widerstandsfähiger gegenüber Klimaeinflüssen erwiesen.

1 Suzuki = 1 Baum

Suuki unterstützt 2020 die Österreichischen Bundesforste: Pro verkauftem Modell wird 1 Baum zur Wiederaufforstung im Waldviertel gespendet!

Im Durchschnitt verkauft Suzuki jährlich 8.000 Modelle in Österreich. Für die Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten bedeutet das:

Weil für jedes 2020 verkaufte Modell ein junger Baum gepflanzt wird, kann im Forstrevier Droß eine Fläche von rund 30.000 Quadratmetern aufgeforstet werden!

Bereits im Frühjahr werden die ersten jungen Eichen, Hainbuchen, aber auch Spitzahorne oder seltene Elsbeeren im Forstrevier Droß ihre neue Heimat finden.